Verbesserungsvorschläge an info@shootingfan.com

Shootingfans Fazit zum Bundesligafinale Luftgewehr 2014 ausgerichtet von der SGi Mengshausen

Nachdem Zeit war die Anspannung und Stimmung über eine Woche zur verarbeiten,
kann jetzt mit etwas Abstand ein Fazit gezogen werden.
Wettkämpfe waren wie immer spannend und es wurden teils absolute Spitzenergebnisse abgeliefert. Beispielhaft Sergy Richters 399-399-398. Auf den Rängen war eine toll Stimmung und der finale Andrenalinkick hat mich auf jeden Fall bei den Wettkämpfen erreicht.

Zu verdanken haben wir diese tolle Atmosphäre einer SGi Mengshausen, die mit dem Schwungdes  Wiederaufstiegs die Veranstaltung des Vorjahres nochmal getoppt.

Auf Großleinwänden wurden die Schützen während des Wettkampfes eingeblendet.
Die mediale Aufbereitung erfolgte in Form von fest installierten, sowie beweglichen Kameras,  mit der die Schützen von vorn aufgenommen und bei wichtigen Momenten  in Großaufnahme auf den Leinwänden dargestellt wurden.
Die Halle ist für diese Art der Veranstaltung ideal geeignet,
Die kurzen Wege vom Hotel zur Sporthalle tun ihr Übriges.

Wie schon zur hören war, wird sich die SGi Mengshausen wohl um eine  weitere Ausrichtung des Finals bewerben.
Ich bin sicher, dass dies viel Zuspruch finden wird,
denn diese Verantaltung war Werbung für unseren Sport,
und das ist auch Gut so.
Hermi der Shootingfan

Hier geht es zum FREI ZUGÄNGLICHEN Album – DRUMHERUM –
Hier geht es zum FACEBOOK Album – DRUMHERUM

Nutzt bitte zahlreich die ANTWORTFUNKTION und gebt einen Kommentar zum Finalwochenende ab – EInfach auf diesen LINK Klicken.
Die SGi Mengshausen wird es freuen.

9 Gedanken zu “Shootingfans Fazit zum Bundesligafinale Luftgewehr 2014 ausgerichtet von der SGi Mengshausen

  1. Norber Ettner (Bund München)
    Ein riesen Lob an den Ausrichter. Ich bin jetzt schon sehr lange im Geschäft und bin total begeistert von diesem Austragungsort. In meinen Augen sollte das der Austragungsort für das Bundesligafinale bleiben ( Berlin DFB Pokal) . Man hat einfach gemerkt das der Ausrichter riesen Spaß an der Geschichte hat. Immer freundlich und zuvorkommend.
    Was unsere Leistung angeht kann ich nur sagen das es sehr schwer ist als Favorit in so einen Wettkampf zu gehen. Jeder ist Nervös und möchte so weit wie möglich an diesem Wochenende kommen und deiner Favoritenrolle gerecht werden. Leider haben wir am Anfang des Wettkampfes kleine Probleme gehabt und das haben die Düsseldorfer gnadenlos (so wie es sich gehört) ausgenutzt . Glückwunsch noch mal an dieser Stelle.
    Nach der Niederlage waren wir natürlich Enttäuscht, aber nach 30 min haben wir schon wieder Lachen können.
    Hermi was für eine Frage ! Gefeiert haben wir natürlich, auf die gute Vorrunde und die guten Ergebnisse der anderen bayrischen Mannschaften.

    Was mich riesig gefreut hat waren unsere Fans die uns so großartig Angefeuert haben. DANKE

  2. Sören Meissner (SB Freiheit)
    Ich zitiere jetzt einfach mal zu Beginn meine Mannschaftskollegin Jolyn Beer „Der Burner Alter Der Burner!“
    Ich finde, dass das Finale in Rotenburg eine super geile Veranstaltung war und sich die Organisatoren viele Gedanken darüber gemacht haben, wie man den Schießsport publikumsnah verkaufen kann. Die brechend vollen Tribünen sprechen hier wohl ganz für sich. Die Idee und Umsetzung mit den Kameras auf Scheibenhöhe und auf dem ferngesteuerten Kamerawagen fand ich total genial. Die Lage von dem Hotel, im zentralen Deutschland, mit der Schießarena direkt vor der Hotelzimmertür kann wohl nicht viel besser getroffen werden. Das gesamte „Drumherum“ um den Wettkampf, war sehr gut strukturiert und organisiert. Hier noch mal ein Lob an die Organisatoren.

    Zum Thema Nervosität, Ich weiß nicht genau ob ich nervös gewesen bin, klar ist man aufgeregt wenn man als Sportler zu einer solchen Veranstaltung fährt. Nur denke ich, dass wir meiner Meinung nach die Mannschaft waren, die zumindest in diesem Jahr, am wenigsten „Druck“ hatte. Wir haben eine super geile Saison geschossen und ich bin stolz auf die Leistung die wir zusammen vollbracht haben. Dass wir zum Finale fahren, damit hat sicherlich am Anfang der Saison keiner gerechnet. Wir waren alle sehr gut vorbereitet und ich denke es ist okay, dass wir gegen den Deutschen Meister verloren haben.

    Wir als Mannschaft hatten jede Menge Spass an diesem Wochenende und es war wirklich Schade, dass es so schnell wieder zu Ende war.
    Ich denke ich war nicht der einzige dem die Rückkehr in den Berufsalltag am Montag nicht ganz so leicht gefallen ist.

    Ich hoffe sehr das wir von der SB Freiheit an dieser tollen Veranstaltung wieder teilnehmen werden. Wir werden sicher alles dafür tun.

    Als Fazit:
    Das Bundesliga Finale in Rotenburg ist sicher eine der TOP 5 Veranstaltungen in Sachen Schießsport in Deutschland und ein „Must See“ für jeden Schießsportbegeisterten egal ob aktiver Schütze oder einfach nur Fan.

  3. Sabine Kames (Post SV Düsseldorf)
    Hallo Hermi, nachdem die erste Enttäuschung schnell verflogen war, freuen wir uns sehr über den 4. Platz . Die Siegerehrung hat uns nochmal zusätzlich motiviert, auch mal Edelmetall in den Händen halten zu wollen! Die Stimmung im Team war sehr gut, Anspannung und Konzentration ja, aber mit Freude und ohne Druck ans Werk! Der Sieg über den Bund mit der tollen Leistung war Ein unbeschreiblich schönes Gefühl …und die Chance mit der Außenseiterrolle haben wir still und heimlich genutzt. So war meine Hoffnung … Gegen die HSG haben wir auch mit ansprechender Leistung knapp verloren. Aber hier fehlte uns die letzte physische Kraft nach dem Sieg über den Bund. Auch Sonntag gegen Pertisaurach knapp ein Stechen verpasst. Wenn wir jedoch die Leistung gegenüber des Südteams objektiv betrachten, war die Niederlage am Sonntag gerechtfertigt. Das Wochenende war wieder perfekt organisiert und wir haben uns in Rotenburg sehr wohl gefühlt. Es war der krönende Abschluss einer tollen Saison, wo wir zu einer Familie zusammen gewachsen sind.
    …die Trainerbiene

  4. Markus Sackner (Brigachtal)
    ..
    In Rotenburg a.d. Fulda zu schießen ist einfach genial, diese Halle eignet sich PERFEKT für das Bundesligafinale, da passt einfach alles von A-Z. Aber auch ein großes Lob an die Sgi-Mengshausen, es war genau so schön wie im Vorjahr.

  5. Anna-Laura Liebscher (SB Freiheit)
    In erster Linie war die Veranstaltung an sich natürlich spannend. Es ist die eine Sache, wenn man guten Mannschaften beim Schießen zusieht, aber eine andere, wenn die Eigene mitten drin teilnimmt.
    Als Aufsteiger wussten wir, dass wir, wenn überhaupt nur eine geringe Chance haben. Alle, die Starter und die Ersatzschützen, waren aufgeregt, aber wir wussten, dass wir als “Underdogs” nicht viel reißen würden, also haben wir gesagt, dass wir locker bleiben und sowieso unseren Spaß haben werden, ob Niederlage oder nicht. So wie die ganze Saison über. Das Ziel war der Klassenerhalt und das haben wir geschafft. (Und Wie – Anmerkung Shootingfan)
    Den anderen Mannschaften zuzusehen war super spannend. Man hat richtig mitgefiebert. Als Mannschaft der Nordliga war unsere Sympathie natürlich größtenteils bei den Nordmannschaften, aber alle haben einen super Job geleistet und wirklich jeder hat Respekt verdient, der vor so einem großen Publikum mit die beste Leistung seines Könnens abrufen kann. Ich persönlich fand die LP-Wettkämpfe auch sehr interessant und vor allem spannend. Ein Highlight u.a. war zu erkennen, dass man mit 3 Schuss bei LP um 10 Ring abweichen kann. Das ist noch mal ein anderes Kaliber.
    Was die Umgebung angeht hat der Ausrichter einen schönen Schauplatz organisiert. Zwar mit Verirrungsgefahr, aber ein sehr schönes Hotel und es hat an nichts gefehlt. Leider war die geplante “Schützenparty” nicht unbedingt der Bringer, da der Musiker keine richtige Stimmung bei uns allen erzeugen konnte. So leerte sich der Saal leider schnell nach dem Essen. Unsere Mannschaft ist dann in die hauseigene Tanzbar gegangen, wo wir bis in die frühen Morgenstunden viel Spaß hatten.
    Ein letztes Highlight war natürlich für mich als Gewehrschützin das Finale zwischen der HSG und der SSG.

  6. Alexander Thomas (SSG Kevelaer)
    Das Bundesligafinale in Rotenburg an der Fulda war einfach nur super.
    Die Hotelanlage ist toll, die Atmosphäre war gigantisch und dass wir die Silbermedaille errungen haben, ist
    der krönende Abschluss eines wahnsinns Wochenendes gewesen.
    Vielen Dank an Mengshausen für ein unvergessliches Erlebnis.

    • Hallo, auch wir von der Industrie waren sehr zufrieden. Die Organisation war sehr gut und hilfsbereit. Gerne wieder. Gruß Harry

  7. Jana Erstfeld (SSG Kevelaer)

    Auch von meiner Seite erst einmal ein riesiges Dankeschön an die Mengshausener, die ein ganz tolles Finalwochenende auf die Beine gestellt haben. Ich war ja das erste mal dabei und sehr beeindruckt! Die Halle zusammen mit dem Hotel ist einfach perfekt für diese Veranstaltung; dazu kommt noch das tolle Publikum.
    …..

  8. Als absolut emotional beteiligter Fan kann ich zu dem Wochenende nur eines sagen:
    Das Wochenende war einfach nur genial!
    Silber für die SSG krönte ein von Mengshausener Seite super organisiertes Wochenende.. kurze Wege, tolle Unterkunft, und einfach eine geniale Stimmung rundeten alles in Gesamtkonzept perfekt ab. Ich glaube kaum, das es irgendwo ähnliche tolle Möglichkeiten gibt wie in Rotenburg.. und sollte es hoffentlich in nächsten Jahr wieder dort stattfinden, bin ich guten Mutes, das auch von Seiten des Hotels gelernt wird, das man mit Getränken am solchen Tagen einen guten Umsatz machen kann, wenn man dafür sorgt, das die Gäste auch welche bekommen 😉
    Gruß aus Kevelaer und hoffentlich bis zum nächsten Jahr
    Lucia

Schreibe einen Kommentar